SPD Mainz-Altstadt

Aktuell


SPD-Würfel

Kindergarten Hopfengarten ist unverzichtbar

Meldung vom 16. Dezember 2011


Die Altstadt-SPD unterstützt die Planungen der Stadtverwaltung, am Hopfengarten in der südlichen Altstadt eine Kindertagesstätte zu errichten. “Die Altstadt hat besonders hohen Bedarf, gleichzeitig besonders wenig geeignete Freiflächen.” betont Ulla Brede-Hoffmann (SPD), Ortsvorsteherin der Altstadt. “Wer jetzt den Standort Hopfengarten in Frage stellt, nimmt der Altstadt eine seltene Chance für einen Neubau.”

“Für berufstätige Eltern, vor allem alleinerziehende, sind Kindergärten unverzichtbar.” betont Andreas Behringer, Vorsitzender der Altstadt-SPD. “Wir müssen auch Politik für die Mitte unserer Gesellschaft machen, für die Berufstätigen, die durch ihre Sozialbeiträge und Steuern diese Gesellschaft finanzieren. Es wäre absurd, wenn Altstädter Eltern über Jahre ihren Arbeitsplatz aufgeben müssten, weil sie keinen Kindergartenplatz fänden. So trieben wir Familien in Hartz IV.”

Dass ein Teil des Spielplatzes Hopfengarten künftig durch die Kindergartenkinder genutzt werde, sei völlig richtig, reagiert die Altstadt-SPD auf die frisch gegründete Bürgerinitiative, die sich gegen einen Kindergarten am Hopfengarten einsetzt: “Dieser Spielplatz gehört allen Kindern in der südlichen Altstadt, auch Kindergartenkindern.” Es wäre falsch, eine dringend notwendige Kita nicht zu bauen, weil nicht einmal Teile des Spielplatzes durch die Kita genutzt werden dürften. “Wie sollten junge Paare, die eine Familiengründung planen, das verstehen?”

Brede-Hoffmann und Behringer begrüßen das Engagement einiger Eltern, appellieren jedoch an die Solidarität mit den anderen Eltern: “Statt einen Verteilungskampf um einen Spielplatz zu führen, sollten wir uns gemeinsam für mehr und bessere Spielplätze in der Altstadt einsetzen. Wir werden alle interessierten Eltern im Januar zu einem Spielplatz-Rundgang herzlich einladen, um Lösungen zu finden, die allen helfen.”