SPD Mainz-Altstadt

Aktuell


Andreas Behringer

Schandfleck in der Augustinerstraße - Keine Einsturzgefahr

Meldung vom 10. Mai 2015


"Ist die Fassade des Gebäudes Augustinerstraße 22 einsturz-gefährdet?" fragte die Altstadt-SPD per Schreiben vom 27. April die Verwaltung. Viele Passanten hatten sich gewundert, dass die Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes aus dem 17. Jahrhundert nur noch lückenhaft mit dem restlichen Baukörper verbunden ist.

Laut Altstadt-SPD sei das Bauwerk zwei Jahre lang von Leerstand, Baugerüst und illegalen Plakatierungen gezeichnet. "Ein Verfall wie dieser ist ein Ärgernis für die gesamte Nachbarschaft und an so prominenter Stelle keine Werbung für Einzelhandel, Gastronomie und Tourismus." betont Andreas Behringer, Vorsitzender der Altstadt-SPD. Bereits vor einem Jahr machte die Altstadt-SPD bei einem Rundgang auf zahlreiche Missstände wie diesen aufmerksam. "Statt die Sanierung voranzubringen, hat der Eigentümer die Arbeiten unverrichtet eingestellt und sogar das Baugerüst abgebaut." kritisiert Jürgen Hoffmann, Sprecher der SPD-Ortsbeiratsfraktion. Jetzt seien die Schäden des historischen Gebäudes selbst für Laien offenkundig.

Die Verwaltung antwortete am 7. Mai. "Wir sind beruhigt, dass Stand 7. Mai keine akute Einsturzgefahr besteht. Es ist gut, dass die Verwaltung schnell eingegriffen hat, um eine künftige Gefährdung der Allgemeinheit zu vermeiden." bedankt sich Hoffmann. Aus der nicht-öffentlichen Antwort dürfe nicht zitiert werden, aber es sei offensichtlich, dass nun zum Beispiel die "riesige Fuge" von innen mit einer Folie verschlossen wurde. "Allerdings sind die konstruktiven Holzteile weiterhin dem Regen ausgesetzt. So kann man wohl kaum ein historisches Fachwerkhaus erhalten." kritisiert Hoffmann die Eigentümer. Behringer appelliert: "In einer Zeit der Wohnungsnot können wir uns leerstehende und verfallende Wohnhäuser in bester Lage nicht leisten. Und denken Sie bitte auch an Ihre Nachbarn. Eigentum verpflichtet - das steht bereits im Grundgesetz."

Die Altstadt-SPD verweist auf weitere Beispiele in der südlichen Altstadt: Im Hinterhaus der Neutorstraße 12 sei sogar das Treppenhaus eingestürzt. Auch die Kapuzinerstraße 15 steht seit Jahren leer, schon lange fehlen Teile des Dachs.