Parkplatz am Ballplatz


Andreas Behringer

Antrag im Ortsbeirat am 10. März 2021

Andreas Behringer

Hintergrund:

Zwischen Ballplatz 2 und 5-7, Ludwigsstraße 2-6 sowie Weißliliengasse 31 existiert ein bisher namenloser Platz, der seit Jahrzehnten als Parkplatz genutzt wird. Dieser Platz führt ein Nischendasein, hat aber hohes Potenzial, ein attraktiver Innenstadtplatz zu werden: Zwei der drei Seiten bieten eine sehr ansehnliche Platzrandbebauung; großkronige Bäume spenden Schatten; historische Lampen und teilweise die Bepflasterung deuten schon jetzt an, welche Aufenthaltsqualität entstehen kann. Dieser Platz ist rund 800 qm groß, davon ist der weitaus größte Teil private Parkfläche. Die restliche Fläche ist öffentlich und dürfte der Stadt Mainz gehören.

In direkter Nachbarschaft ist geplant, das Karstadtareal neu zu bebauen. Im Zuge dessen sollen rund 300 qm öffentliche Flächen privatisiert werden. Dabei ist im Gespräch, dass der Wegfall dieser öffentlichen Flächen ausgeglichen werden soll, indem der private Parkplatz am Ballplatz öffentlich genutzt wird. Die Projektentwicklerin am Karstadtareal ist Teileigentümerin dieses Parkplatzes.

Beschluss:

Der Ortsbeirat Altstadt möge sich dafür aussprechen:

  1. Der private Parkplatz am Ballplatz soll umgestaltet werden in einen attraktiven Platz mit Hauptfunktion Spielplatz. Die Fläche soll öffentliches Eigentum werden, indem sie durch die Stadt erworben wird. Der Kaufpreis könnte finanziert werden aus einem eventuellen Verkauf der öffentlichen Flächen im Karstadtareal.

  2. Der Geltungsbereich des neuen Bebauungsplans A 262 "Einkaufsquartier südlich der Ludwigsstraße" soll auf diesen Platz ausgedehnt werden. Hierin soll die Nutzung als Spielplatz (nach § 9 (1) Nr. 15 Baugesetzbuch) festgeschrieben werden.

  3. Im städtebaulichen Vertrag mit der Projektentwicklerin des Karstadtareals soll vereinbart werden, dass sie ihre Verpflichtung zur Errichtung geeigneter Kinderspielflächen an diesem Platz nachweist und die Mittel hierfür bereitstellt.

  4. Der Platz soll autofrei gestaltet werden. Eventuell nötige Stellplatzverpflichtungen sollen künftig im benachbarten Karstadtparkhaus nachgewiesen oder abgelöst werden. Es ist zu prüfen, ob an der Weißliliengasse ein Behindertenstellplatz und eine Ladezone errichtet werden können.

  5. Die Bäume sollen erhalten bleiben.

  6. Der Platz soll weitgehend entsiegelt werden, insbesondere an den Spielflächen und rund um die Bäume. Dies ist gut für die Kinder, die Bäume, die Wasserversickerung und fürs Mikroklima.

  7. Die Verkehrsflächen sollen mit einer barrierefreien Bepflasterung gestaltet werden, die aus geschnittenen Steinen besteht, um eine optimale Einfügung in die historische Umgebung und eine altstadttypische Atmosphäre zu gewährleisten.

  8. Der Platz soll mit einer öffentlichen Toilette ausgestattet werden.

  9. Der neue Platz soll einen Namen erhalten. Der Ortsbeirat Altstadt wird hierzu einen Vorschlag unterbreiten.

Den Antrag der SPD, das Abstimmungsergebnis und eventuelle Stellungnahmen finden Sie im Bürgerinformationssystem auf mainz.de. (Dort rechts auf das PDF-Dokument drücken.)


Haus Zum Seitenanfang Zur Übersicht