Frische Küche für die Altstadt-Kitas: SPD weiterhin für Modellprojekt


Nora Egler

Mitteilung vom 6. Mai 2019

Nora Egler

Die Altstadt-SPD macht sich weiterhin dafür stark, dass die beiden städtischen Kindergärten der Altstadt auf „Frische Küche“ umgestelt werden. Im Rahmen eines Modellprojekts soll damit die „cook-and-freeze“-Verpflegung (tiefgekühlte Fertigprodukte) abgelöst werden.

"Wir begrüßen die Einrichtung einer Arbeitsgruppe. Doch noch wichtiger ist es, praktische Erfahrungen vor Ort zu sammeln", unterstreicht Andreas Behringer, SPD-Kandidat für den Altstadt-Ortsvorsteher. "Nudeln kochen, einfrieren, verpacken, über weite Strecken transportieren und in der Kita auftauen – dieses System ist Energieverschwendung und heutzutage nicht mehr zu verantworten."

"Wir möchten den Kindergärten wieder mehr Verantwortung zurückgeben: Der Einkauf von Lebensmitteln beim lokalen Handel ist auch aus pädagogischen Gründen von großem Vorteil“, wendet sich Stadtratskandidatin Nora Egler gegen den Zentral-Einkauf, der für die gut 50 städtischen Kindergärten eingeführt wurde.

Die Umstellung von Fertigprodukten auf Frischküche könne, so die Altstadt-SPD, nur mit Einbeziehung des betroffenen Kindergartenpersonals gelingen: "Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kita-Küchen müssen ein Angebot zur Weiterqualifizierung erhalten", betonen Egler und Behringer, die beide seit 2014 dem Stadtrat angehören.


Haus Zum Seitenanfang Zur Übersicht