Altstadt-SPD bläst zum Aufbruch


Ilona Mende-Daum

Mitteilung vom 20. Januar 2019

Ilona Mende-Daum

Der SPD-Ortsverein Mainz-Altstadt hat auf seiner Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag (19. Januar 2019) die Weichen für die anstehenden Kommunalwahlen gestellt. Im Zentrum der Versammlung stand dabei die Wahl der Ortsbeiratsliste. Diese Liste wird angeführt von Andreas Behringer, der auch als Ortsvorsteherkandidat der Altstadt-SPD ins Rennen geht. Ihm folgen auf den weiteren Listenplätzen Ilona Mende-Daum, Jürgen Hofmann, Nora Egler, Markus Geimer, Sara Zimmermann, Lars Böller, Linda Keilholz, Björn Witczak, Lisa Schimanski, Philipp Köhler, Barbara Laufs, Gerhard Heck.

„Wir brauchen eine neue politische Kultur in Mainz. Dafür stehe ich mit meiner Kandidatur“, wirbt der frischgewählte Andreas Behringer für eine echte Bürgerbeteiligung. „Das beinhaltet die Bereitschaft aller, die eigene Position zu überdenken. Kompromisse oder gar Konsens sind immer besser als konfrontative Bürgerentscheide.“

Neben der Wahl der Ortsbeiratsliste wurde auch das „Altstadtprogramm 2019–2024“ verabschiedet. Dieses stehe ganz im Zeichen des Selbstverständnisses der Altstadt-SPD, so Ilona Mende-Daum. „Unser Programm ist in einem transparenten Verfahren entstanden. Es basiert auf unzähligen Gesprächen mit den Mainzerinnen und Mainzern. Deren Ideen sowie die Ideen unserer über 200 Mitglieder haben wir bei insgesamt acht Kommunalwahlforen gebündelt und zu einem Gesamtpaket ausgearbeitet.“

Die Inhalte des Altstadtprogramms sowie die gewählten Kandidatinnen und Kandidaten werden im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am Donnerstag, dem 31. Januar, um 19.00 Uhr im Kulturclub „schon schön“ vorgestellt, an der auch Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler teilnehmen wird. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.


Haus Zum Seitenanfang Zur Übersicht