Mauerbegrünung am Rheinufer


Andreas Behringer

Anfrage im Ortsbeirat am 16. Juni 2021

Andreas Behringer

An der Rheinuferpromenade finden sich schöne Beispiele für Stützmauern, die mit Kletterpflanzen berankt sind. Meist wurde Wilder Wein gewählt, der selbstkletternd, anspruchslos und pflegearm ist. Seine Farbenpracht leuchtet von Frühling (rostrot) über Sommer (grün) bis in den Herbst (gelb bis leuchtend rot). Kletterpflanzen sind nicht nur eine optische Bereicherung, sondern auch Nahrungsquelle für Insekten (v. a. Bienen) und Vögel und leisten einen positiven Beitrag zum Mikroklima.

Auf weiten Strecken zwischen Malakoff-Terrasse und Feldbergtor erfolgte jedoch noch keine Begrünung der Promenadenmauern. Dort machen sich zunehmend illegale Graffiti-Schmierereien („Tags“) breit, die das Gesamtbild des Rheinufers auch vom Fluss her erheblich beeinträchtigen.

Wir fragen deshalb die Verwaltung:

  1. Wie steht die Verwaltung grundsätzlich zur Idee, die Bepflanzung der Stützmauern an der Rheinuferpromenade zu vervollständigen?

  2. Ist die Verwaltung bereit, die Lücken zur kommenden Pflanzperiode im Herbst 2021 – zumindest an den verunstalteten Mauern – zu schließen?

Mit Dank an Hartmut Fischer

Die Anfrage der SPD und (sobald sie vorliegt) die Antwort der Stadt Mainz finden Sie im Bürgerinformationssystem auf mainz.de. (Dort rechts auf eines der PDF-Dokumente drücken.)


Haus Zum Seitenanfang Zur Übersicht