Probealarm am 10. September 2020


Ilona Mende-Daum

Anfrage im Ortsbeirat am 30. September 2020

Ilona Mende-Daum

Der für den 10. September 2020 angekündigte bundesweite Probealarm wurde als notwendige Übung zur Warnung vor einem eventuell auftretenden Notfall angekündigt.

Anwohnerinnen und Anwohner in der Uferstraße konnten die Sirenen bei weit geöffneten Fenstern kaum und bei geschlossenen Fenstern überhaupt nicht hören, weder auf der Rheinseite noch auf einem zur Innenstadt gelegenen Innenhof. Auch die Warn-Apps auf den Handys blieben zum Großteil stumm. An anderen Orten der Altstadt waren dagegen Sirenen gut zu hören.

Laut Rhein-Zeitung räumte am Nachmittag das Bundesinnenministerium auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ein, dass die Auslösung des Probealarms „aufgrund eines technischen Problems fehlgeschlagen" sei.

Wir fragen deshalb die Verwaltung:

  1. Wird die Verwaltung eine auf Mainz bzw. die einzelnen Stadtteile bezogene Auswertung des Probealarms erstellen und veröffentlichen?

  2. Wenn ja, wann ist damit zu rechnen und werden die Ortsbeiräte hierüber informiert?

    Wenn nein, bitten wir die Verwaltung um Darstellung der Erkenntnisse des Probealarms für die Altstadt: Was hat funktioniert und was nicht? Was ist zu verbessern? Welche Maßnahmen werden wann ergriffen?

  3. Wann wird es voraussichtlich einen erneuten Probealarm in der Mainzer Altstadt geben?


Haus Zum Seitenanfang Zur Übersicht